Die Bastel-Elfe

Angebote

11301

Wer ist Online

Alle Mitglieder: 60.063
Registriert Heute: 1
Registriert Gestern: 0
Mitglied(er) online: 1
Gäste Online: 94


Bitte registrieren Sie sich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzen Sie den vollen Funktionsumfang dieser Seite.

Home » eBoard

Bastelforum

Sie sind nicht eingeloggt

Forumsübersicht » Kinder » Mein Sohn klaut Nach unten

Best online live casino reviews.

« vorheriges  nächstes »
Aufsteigend sortieren Absteigend sortieren    print
Autor
Betreff: Mein Sohn klaut

Beiträge 14
Registriert: 18/1/2005
Status: Offline

smilies/13.jpg erstellt am: 13/6/2005 um 21:42   

Hallo, Ihr Lieben!
Ich hoffe Ihr könnt mir einen Rat geben, ich weiß nicht mehr weiter.
Mein Sohn (5 1/2Jahre) klaut. Vor etwa 1 Jahr hat er aus einem Geschäft eine riesen Hot Wheel Packung geklaut. Er war meiner Schwester beim Einkaufen abgehauen und hat mit der Packung am Auto gewartet. Natürlich wurde diese gleich zurückgebracht.
Wir haben lange darüber geredet und ihm erklärt, daß er nichts einfach mitnehmen darf.
Dann hat er 2x seiner Schwester Pokemonkarten und was anderes geklaut, gut versteckt und fest behauptet sie nicht gesehen zu haben, bis ich sie gefunden habe.
Wieder langes erklären. Und er durfte eine Zeitlang nicht mehr in das Zimmer seiner Schwester.
Jetzt hat er 2 Kindern innerhalb einer Woche eine Yu-Gi-Oh Karte geklaut. Ich bin eigentlich absolut gegen diese Karten (in dem Alter) deshalb hat er keine, wünscht sie sich aber ganz doll. Das schlimme ist, daß er lügen kann, ohne, daß ich es merke.
Was soll ich nur machen, er muß das doch begreifen. Es ist mir auch peinlich. (Erziehung versagt!) Ansonsten ist er ganz lieb, ein richtiger Schmuser und fällt auch im Kindergarten nicht negativ auf.
Was sagt Ihr dazu???
Liebe, verzweifelte Grüße Eure Gagakoala :heul:

Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen

Beiträge 1178
Registriert: 1/8/2004
Status: Offline
Geschlecht: weiblich

smilies/sad.gif erstellt am: 13/6/2005 um 21:54   

Liebe Gagkoala!
Du hast keinesfalls in der Erziehung versagt - Kinder in diesem Alter können mit dem Widerspruch Haben-Wollen und Nicht-Bekommen noch nicht immer richtig umgehen. Bleibe geduldig, erkläre ihm wieder und wieder, was er falsch macht. Vielleicht kannst Du ihm auch schon das erste "Taschengeld" geben, welches er - natürlich ein wenig unter Deiner Kontrolle - dann ganz für sich ausgeben darf. Und dies auch für völlig "unnützes Zeug" - denn gerade der Besitz bestimmter Spielzeuge/Karten gilt in Kindergärten und auf dem Spielplatz als "Statussymbol", bedeutet, dazuzugehören.
Ich wünsche Dir ganz viel Kraft, halte durch, es betrifft viele Eltern, nur die wenigsten haben - so wie Du - den Mut, darüber zu reden.
Lieben Gruß,
Basteljeanny

Profil anzeigen E-mail senden Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Antwort 1

Beiträge 14
Registriert: 18/1/2005
Status: Offline

smilies/mad3.gif erstellt am: 13/6/2005 um 22:00   

Danke für Deine lieben Worte. Er bekommt 50 Cent Taschengeld in der Woche. Aber bisher durfte er sich diese Karten nicht kaufen. Und er schafft es auch nicht das Geld dafür zu sparen, da er immer noch etwas anderes kaufen will.
Ich habe halt etwas Angst, daß das mit dem klauen schlimmer wird. Wie gesagt, ist echt unangenehm, grad den anderen Eltern gegenüber, da er ja die Karten zurückgeben muß.
GAgakoala

Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Antwort 2

Beiträge 778
Registriert: 21/9/2002
Status: Offline

red_folder.gif erstellt am: 13/6/2005 um 22:37   

Hallo Gagakoala!

Ich denke auch nicht, dass Du in der Erziehung versagt hast!!!!!!!!!!

Es ist halt einfach schwierig. Gerade diese blöden Karten, die sind bei uns im KiGa auch total der Renner. Bennet (auch 5 1/2) hat bisher nur 2-3 Karten, die er auf der Straße gefunden hat oder im KiGa geschenkt bekommen hat. Da habe ich auch erstmal mit den Eltern des anderen Kindes geredet. Die haben aber gesagt, dass es in Ordnung sei, wenn der Sohn die Karten verschenkt, da er selber merken soll, wenn er zu viele verschenkt und dann selbst keine mehr hat.

Ich habe Bennet bisher eine Packung niedlicher Aufkleber gekauft, wenn er mal wieder nach den Karten fragte. Und damit war er dann sehr zufrieden.

Ich denke mehr, als zu erklären und ihm vielleicht Beispiele geben, wie es wäre, wenn jemand ihm was wegnehmen würde, kann man nicht machen.

War er schon mal auf einer Polizeiwache?
Vielleicht könnt ihr mit ihm dort mal hingehen und fragen, ob er sich die mal anschauen darf. Vielleicht mit einem Polizisten, der ihm dann mal erzählt, was mit Dieben passiert, dass die dann ins Gefängnis kommen...oder ist das zu hart?!

Ein Gefühl für Geld hat meiner noch gar nicht. Aber wir gehen (wenn er mal Geld von der Oma bekommen hat) gemeinsam in die Läden...und dann schauen wir, was er für das Geld bekommen kann. Obwohl er da die Möglichkeit hätte, sich die Karten auszusuchen, nimmt er was anderes.

Ich denke, Du machst es richtig...vielleicht ist es eine Phase, die bald vorbei ist...

Ich drück die Daumen!!!

Tschüßi

Marcia

:bann: "I am aurora borealis!"

Marcias Blog

Alle gezeigte Bilder sind von mir fotografiert, mit meinen Bastelsachen, es sei denn, es steht was anderes bei.

Profil anzeigen E-mail senden Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Antwort 3

Beiträge 7184
Registriert: 19/1/2003
Status: Offline
Geschlecht: weiblich

red_folder.gif erstellt am: 14/6/2005 um 06:15   

Die Idee mit der Polizeiwache find ich gut. Das wär doch mal ein Versuch wert. Oder vielleicht machst du mal einen Termin bei so einem Kinderpsychologen? Manchmal kann das auch sehr hilfreich sein.
Ich drück dir die Daumen, dass ihr das in den Griff bekommt.

LG, blondchen

<a href="http://blondchen.2page.de/" target="_blank"><img width="411" height="92" src="http://www.2page.de/userdaten/03128148/bilder/banner/blondchen3.gif" alt=""></a>

Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Antwort 4

Beiträge 14
Registriert: 18/1/2005
Status: Offline

red_folder.gif erstellt am: 14/6/2005 um 06:41   

Wir waren schon bei der Polizei.
Sein Onkel ist bei der Kripo. Aber die sagen halt, man soll den Kindern ja keine Angst vor der Polizei machen.
Kinderpsychologe scheu ich mich halt noch ein wenig, weil er ja ansonsten unauffällig und sehr lieb und hilfsbereit ist.
LG Gagakoala :Danke:

Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Antwort 5

Beiträge 7184
Registriert: 19/1/2003
Status: Offline
Geschlecht: weiblich

red_folder.gif erstellt am: 14/6/2005 um 06:57   

Meine Schwester war beim Kinderpsychologen, weil mein Neffe eine Zeit lang die Schule geschwänzt hat. Es hat geholfen. Und schämen braucht man sich dafür auch nicht. Besser früh dort hin, bevor alles zu spät ist. :happy:

LG, blondchen

<a href="http://blondchen.2page.de/" target="_blank"><img width="411" height="92" src="http://www.2page.de/userdaten/03128148/bilder/banner/blondchen3.gif" alt=""></a>

Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Antwort 6

red_folder.gif erstellt am: 14/6/2005 um 07:00   

Huhu,
also ich kann dir aus eigener Erfahrung die Beratungsstellen von Jugendämtern empfehlen. Also hier in Dortmund sidn sie dort sehr nett und hilfsbereit.


Antwort 7

Beiträge 148
Registriert: 25/4/2005
Status: Offline
Geschlecht: weiblich

red_folder.gif erstellt am: 15/6/2005 um 12:20   

Hi,
also in dem Alter fällt es vielen Kindern noch sehr schwer zwischen "mein" und "dein" zu unterscheiden, vor allem wenn sie sich etwas sehr wünschen und in ihren Vorstellungen schon besitzen, denn sie können auch noch nicht komplett zwischen Phantasie und Realität unterscheiden.
Du solltest mit Deinem Kleinen die Regel absprechen, dass er jedesmal wenn er von irgendwo weggeht (Kindergarten / Freund / Geschäft) alles dortläßt, was er nicht auch mit dorthin genommen hat. Sobald er das Haus/die Wohnung betritt solltest Du ihn bitten Dir seine Taschen zu zeigen und ihm erklären wie "traurig" die anderen Kinder sind wenn ihre Dinge "weg" sind.
Meine kleine Nichte hatte diese Phase auch und ihr Vater (Psychologe von Beruf) hat die Regel eingeführt, dass sie für jedes mal wenn sie einem anderen Kind etwas wegnimmt den Gegenstand nicht nur mit einer Entschuldigung an das Kind zurückgeben muß, sonderm dem Kind auch noch etwas von sich schenken muß (sozusagen als Trost), dass aber nicht sie das "Geschenk" aussuchen darf, sondern dass er (der Vater) dies macht.
Nachdem dann zweimal Ihr jeweils liebstes Spielzeug (eine Barbie und eine Packung wunderschöner Buntstifte mit Disney-Motiv) verschenkt wurden (unter vielen Tränen, aber da die anderen Eltern informiert waren war das kein Problem) hat sie nichts mehr gestohlen.

Mach Dir keine Sorgen, die Phase macht jedes Kind früher oder später mal durch.

LG
Wuschelino

LG Wuschelino

Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Antwort 8

Beiträge 1040
Registriert: 25/7/2002
Status: Offline
Geschlecht: weiblich

red_folder.gif erstellt am: 15/6/2005 um 12:33   

hallo Gagakoala!

Du hast keinesfalls versagt, das ist ein Entwicklungsschritt der in den besten Familien vorkommt.
ich weiß nicht ob dir die Dynamik der Persönlichkeit nach Sigmund Freud etwas sagt, ich denke dass es darauf zurückzuführen ist. Um das genau zu beschreiben und zu erklären würde das Forum platzen.
Ich biete dir aber an, dass du dich mit mir per Email in Verbindung setzen kannst, falls du meine Hilfe möchtest.
Es ist keinesfalls deine Schuld, mach dir keine Vorwürfe.
Wie gesagt melde dich wenn du möchtest!

Gruß
Steffi

Verpatet mit mari75, Brigadier und Yvonne1986 sowie thuba *freu*

Profil anzeigen E-mail senden Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Antwort 9

Beiträge 32
Registriert: 22/8/2004
Status: Offline
Geschlecht: weiblich

smilies/13.jpg erstellt am: 15/6/2005 um 13:13   

Hallo Gagakoala,
wir gehören leider auch zu den Eltern die von so was betroffen sind.
Mein zweiter Sohn - heute 13 - fing damals mit 4 an zu klauen. Da ich mit ihm sowieso beim Therapeuten war wegen Motorik und Sprachstörungen wurde ich dort erst mal beruhigt und darauf hingewiesen, dass es bei Kindern in dem Alter gar kein klauen gibt......sondern es ist eben wegnehmen ohne zu fragen !! und Kinder in dem Alter gar nicht beurteilen können was sie "anstellen".
Die Jahre vergingen viele Jahre davon war ich dann mit ihm mein Psychologen später dann Kinder/Jugendlichenpsychaterin.
Auch das Jugendamt wurde immer wieder mit einbezogen..... so haben wir mehrere ingesamt 7 Jahre vom JA eine sozialpädagogische Familienheimhilfe bekommen. Die kam 2 mal in der Woche für ihn. In der Grundschule hatte er schon 2 Verweise wegenklauen bekommen.
Nun in der Hauptschule sagen die Lehrer und der Direktor ein seelisch gestörtes Kind muß mit Nachsicht behandelt werden. Inzwischenwird er samstags vom Jugendamt abgeholt, und muß für 1 € die Stunde arbeiten. Anschließend fährt der Mann vom JA gleich mit ihm zu dem geschädigten Kind und er muß so seine Klauschulden begleichen.
Bei uns zu Hause wird alles in Tresore weggesperrt, keine Tür darf unabgeschlossen sein und da er nun schon mehrmals bei uns eingebrochen ist darf auch das Haus ( oder er ) nicht unbewacht bleiben. Laut Psychaterin ist er aber kein Kleptomane.......und wir sollen ihn lieber ins Heim geben, da er desozial ist und auch der Familie besonders seinen Geschwistern schadet.
Du siehst also auch den extrem Fall......vielleicht weil wir damals auch kein großen Trara machten als es anfing? Ich könnte ein Buch über dieses Kind schreiben wie ausgekocht, schamlos und niederträchtig ist. Hat da die Erziehung versagt??? Sicher genausowenig wie bei dir !!! Mach dir keinen Kopf....ich denke jedes Kind hat seine eigenen Vernlagungen und manchmal kommt eben daraus ein Schwarzes Schaf hervor.
Ich würde dir raten, nimm es nicht auf die leichte Schulter und hol dir gleich psychologische Hilfe .....denn wenn du es richtig bei den Wurzeln packen kannst, kannst du es bestimmt noch abwenden.
Ich wünsche dir viel Kraft und auch weiter den Mut offen darüber zu sprechen.
LG Traumblüte

Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Antwort 10

Beiträge 1040
Registriert: 25/7/2002
Status: Offline
Geschlecht: weiblich

red_folder.gif erstellt am: 15/6/2005 um 18:40   

Ach Traumblüte, ich muss sagen deine Geschichte berührt mich total. Ich sitze hier und habe Tränen in den Augen. Es hört sich an wie ein schlechter Film, aber es ist so unfassbar das das alles Realität ist. Somit möchte ich auch dir deiner Familie und deinem Sohn viel Kraft wünschen um die Lösung zu finden, die für alle Betroffenen die beste ist.

Erschütterte Grüße
Steffi

Verpatet mit mari75, Brigadier und Yvonne1986 sowie thuba *freu*

Profil anzeigen E-mail senden Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Antwort 11
« vorheriges  nächstes »      print
Forumsübersicht » Kinder » Mein Sohn klaut Nach oben


mxBoard 2.3., © 2011-2016 by pragmaMx.org

Play best casino slots at this site https://onlineslots.money/.

Suchen


Login

heutige Geburstage

Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag Folgende Mitglieder haben heute Geburtstag:
  • postillion: 58 Jahre
  • Petra67: 53 Jahre
  • Mitgefuehl: 50 Jahre

Werbung