Thema: Sizzix Big Shot - Anfängerfragen

Forum: Fragen über Werkzeuge, Maschinen und Techniken

Autor Bastelmoewe


Bastelmoewe - 22/6/2021 um 15:43

Hallo,

nach vielen Recherchen (vor allem hier im Forum) habe ich mir vor kurzem eine Sizzix Big Shot gegönnt. Durch das informieren hier war ich vorgewarnt was die Knackgeräusche betrifft (da zuckt man doch zusammen) und die Abdrücke in den Acrylplatten.

Gestern habe ich die Big Shot dann das erste Mal getestet. Neben der Begeisterung für die tollen Stanzungen und Prägungen kamen doch noch ein paar Fragen auf.

-ich hatte als Stanze ein Fischernetz. Die ersten beiden Stanzungen gingen problemlos durch, bei der dritten ging gar nichts mehr. Ich habe das Sandwich (genau wie vorher, gleiches Papier und Stanze) nicht mehr durch die Big Shor kurbeln können. Woran lag das?
Ich hatte dann versucht durch weglassen der Adapterplatte und gleichzeitig Ersatz dieser durch einen Papierstapel (eben etwas dünner als die Adapterplatte) die Stanzung durchzuführen, aber trotz dreimal durchkurbeln funktionierte es nicht, war wohl nicht hoch genug.

-darf man mehrere Stanzen auf einmal stanzen? Bei den Vorführungen stanzen die Youtuber immer nur eine Stanze. Da ich pragmatisch veranlagt bin habe ich gerade bei den kleinen Stanzen (Muscheln in dem Fall und Sprüche) mehrere auf einmal gestanzt. Funktionierte gut, aber ist das okay für die Maschine?

-laut Beilage hat die Maschine eine Garantie von 1 Jahr. Wenn ich mich auf einem Onlineportal anmelde wird diese um 2 Jahre verlängert. Habt ihr das gemacht?

-ich hatte mir extra die Bürste von Sizzix mitbestellt, mit der man die Stanzen von den überschüssigen Papier befreien kann. Fand das Ergebnis jetzt nicht prickelnd und musste ewig (gerade bei dem Fischernetz) die kleinen Teile mit der Nadel rausstechen. Habt ihr da einen Tipp für mich?

-welchen Kleber benutzt ihr um die ausgestanzten filigranen Papiere auf Karten zu kleben? Ich habe einen Wabenabrollkleber da und einen Sprühkleber, letzteren noch nicht benutzt.

-habt ihr euch zusätzlich das Impressionspad und die Gummiprägematte bestellt? Mir schwirrt der Kopf bei all dem Zubehör, bitte um Nachsicht. (Vor allem all die englischen Ausdrücke - Thinlits etc. machen mich kirre)

So, das war es erst mal mit Fragen. Puh.

Schon mal danke im voraus.

Liebe Grüße, Bastelmoewe

Gitte24 - 22/6/2021 um 17:27

Zu deiner Frage warum die Stanze nicht mehr richtig funktioniert:
1. Es liegt manchmal auch an der Stanze.Hast du eine billige oder eine " gute " Stanze benutzt?
Ich hatte es auch schon mal,dass die billige Stanze doch nicht so gut geschnitten hat.
2. Ich drehe auch nach dem stanzen ab und an die Acrylplatte um und ich tausche die beiden Platten.
3.Angemeldet habe ich mich nie aber das muss jeder für sich selbst entscheiden.
4.Manchmal funzt die Bürste manchmal nicht.Geht mir genauso.Kommt immer auf das ausgestanzte Teil an.
5.Ich mache mir Kleber auf eine Siliconmatte und mit einem Schwämmchen tupfe ich den Kleber auf das Stanzteil.
6.Fange erst einmal mit deinen Teilen an zu stanzen.Mit der Zeit merkst du was du brauchst und was nicht.
Hier im Forum wird dir geholfen.Immer fragen. :wink:
So ich hoffe ich konnte dir ein wenig helfen.

LG

Brigitte

Bastelmoewe - 22/6/2021 um 19:42

Hallo Brigitte,

lieben Dank für deine Antworten und die Tipps. Den Tipp mit dem Kleber probiere ich aus.
Die Stanze hat 10 Euro gekostet. Ist das günstig oder teuer? Es gibt ja in allen Preisklassen Stanzen. Die Bekannte hat dieselbe Stanze und verwendet diese schon ewig. Hm, da muss ich ja was falsch gemacht haben.

Gibt es eigentlich Papier was man nicht stanzen sollte? Aufgrund Beschichtung, Dicke?

Ich hatte heute noch den Tipp gelesen, doppelseitiges Klebeband auf das Papier zu kleben und dann das Paier zu stanzen, so hat man quasi selbst einen Aufkleber hergestellt. Habt ihr das schon mal gemacht?

Gitte24 - 23/6/2021 um 05:32

Gibt es eigentlich Papier was man nicht stanzen sollte? Aufgrund Beschichtung, Dicke?


Das kommt auf die Stanze an. Es gibt Stanzen z.B. Sizzix Bigz da kannst du Stoff , Leder , Chipboard , Filz usw. stanzen.


LG

Brigitte


[Editiert am 23/6/2021 um 05:36 von Gitte24]

evamat - 23/6/2021 um 05:37

Ich habe auch Schon mit günstigem doppelseitigem Klebeband auf Papier gestanzt, ist dann eine Schicht mehr, die durchstanzt werden will - die meisten meiner stanzen machen das ganz gut mit, aber ich habe auch welche, da geht dann die klebebandschicht nicht gut mit durch…
Ich nehm auch meistens bei filigranen Teilen Bastelkleber und Schwämmchen.

Zu den vielen kleinteilen und dem „rausfriemeln“ hab ich auch noch keine ideale Lösung. Diese Bürste find ich auch unsinnig, meist sitze ich mit prickelnadel und piekse die Teile raus.
Es gibt noch so dünnes wachspapier was man zwischenliegenden kann, aber da hab ich bei meinen „Problemstanzen“ auch nicht wirklich Erfolg.

Gut Stanzen lässt sich für filigrane Sachen metallic-Papier , ansonsten musste ich beim Papier genauso etwas Herumprobieren, um meine lieblingspapiere zum stanzen zu finden.

Ich hab jetzt schon alles mögliche zum ausstanzen genommen, also ich würde sagen, was durchgeht kann auch gestanzt werden,
Vorsichtig war ich bisher bei wachsplatten zur kerzenverzierung, obwohl ich auch da Menschen kenne, die das machen, aber da hab ich sorge mir die Maschine zu verwatzen…

Und ich nehm auch oft mehrere Stanzen, wenn die unterschiedlich dick sind wird’s schwierig, aber meist geht alles gut durch…


[Editiert am 23/6/2021 um 05:37 von evamat]

evamat - 23/6/2021 um 05:40

Ach so, und was die prägeplatte angeht, die brauchst du nur, wenn du Motive als Stanze hast, die auch noch prägelinien haben.
Da wird es aber dann wunderschön mit der Matte,

Muss halt zweimal durchgewurstelt werden, einmal normal Stanzen und dann nochmal mit der prägematte.
Ich hab anfangs mit moosgummi experimentiert, aber das geht kaputt. Ich nehm die nicht oft, aber bei ein paar wenigen Stanzen brauche sie regelmäßig :face:

sanne_brb - 23/6/2021 um 05:55

guten morgen,
manche stanzen müssen mit "sie" angeredet werden beim durchkurbeln,
da macht es oft ein milimeterchen, um ein gutes stanzergebnis zu bekommen

bei filigranen hintergrundstanzen kann man ultrahaftfolie vorher plazieren, dann kann man gleich auch kleben, ansonsten verwende ich gern einen klebestift mit ganz ganz schmalerspitze, so dass man pünktchen setzen kann
die idee mit dem schwämmchen werd ich auch mal probieren*grins (man lernt eben immernoch dazu oder wundert sich, warum man auf die einfachsten dinge nicht kommt)

wachs hab ich auch schon gestanzt: backpapier, wachsplatte mit stanze und wieder backpapier, dann durchkurbeln, günstig ist hierbei, wenn die wachsplatte vorher gut gekühlt wurde

was die unterschiedlichen höhen der stanzen angeht, hier versuche ich nur 1 höhe zu nehmen und dann die andere höhe separat zu kurbeln, geht schneller als tausendmal nachzukurbeln

platten immer mal drehen ist eine gute alternative und wenn die stanzplatten nach dem kurbeln noch wie neu aussehen, dann hast du was falsch gemacht *lach ( Spaß muss sein)

ich wünsche dir viel freude mit deiner maschine, ich möchte meine nicht mehr missen, hab sie sogar mit in die kita genommen udn die kinder hatten ihren spaß damit und festgestellt, dass man da immer ganz schön viel kraft braucht zum kurbeln

lg susanne

doro-patch - 23/6/2021 um 13:10

Zu der Fischernetzstanze die beim dritten Mal nicht richtig durch die Stanze wollte: Ich habe mir neu eine Sizzix Big Shot plus geholt. Bei der habe ich festgestellt, das ich die Platten ganz exakt einlegen muß. Mache ist das nicht und die Platten liegen leicht schief treffen sie auf die Seitenwände und wollen nicht mehr durchgekurbelt werden. weil die Seitenwände sie stoppen. Vielleicht war das ja bei Dir das Problem.

Ich habe festgestellt da sich das Knacken bei manchen Stanzen reduzieren läßt wenn man die Schneidekannten Parallel zur Schneiderichtung legt. Legt man sie Quer dann ist das Knacken lauter.

Ob eine Stanze gut oder schlecht schneidet entscheidet sich nicht immer über den Preis. So habe ich mit Sternenstanzen (so eine dünne) aus dem Action 160gr-Papier doppel- und dreilagig gestanzt weil ich 600 Stück machen wollte. (Dreilagig war aber grenzwertig.) Und die Stanzen haben gut durchgehalten und sind immer noch scharf. Ich selber habs noch nicht gehabt, aber ich habe schon erzählt bekommen das jemand mit einer teuren Stanze Probleme hatte.

serafeena - 24/6/2021 um 08:37

@Bastelmoewe
mehrere Stanzen in einem Rutsch: geht grundsätzlich, aber Stanzen unterschiedlicher Hersteller haben nicht zwangsläufig die gleiche Höhe/Stärke. Könnte also zu Problemen führen. Ich habs auch schon erlebt, dass Stanzen EINES Herstellers problematisch sein können: wenn ich z.B. Nesties (diese ineinanderverschachtelten Formate einer Form) in einem Rutsch als Muster stanzen wollte, musste ich sie öfter mal mehrfach durch die BigShot drehen, bevor alles komplett gestanzt war. Die einzelne Stanze dagegen ging durch wie Butter. Muss man einfach testen. Der Maschine ist das schnurz ob sie eine oder mehrere Stanzen bearbeitet - der schadest du damit jedenfalls nicht.

Das Papier spielt tatsächlich eine Rolle: ideal sind ca. 180g Papierstärke und eine möglichst glatte Oberfläche - also das typische Scrappapier. Aber es kann auch mit 80g - 300g funktionieren. Je filigraner die Stanze, desto wichtiger das richtige Papier - also einfach austesten. p.s.: man kann nicht nur Papier stanzen ... Stoff geht auch, Filz, dünner Karton oder sogar manche Folie. Gibt es Papier, das man nicht stanzen sollte? Nö - solange du die Grundsätze (nicht zu dickes Sandwich, nie mit Gewalt durchnudeln etc.) beachtest.

Garantie? keine Ahnung. Ich hab meine Bigshot seit mehr als 10 Jahren in Betrieb und noch nie Probleme damit gehabt. Man kann sie übrigens auch recht einfach auseinandernehmen, um Staub oder hängengebliebene Papierschnipsel zu entfernen. Musste ich auch schonmal machen, nachdem ich mir eine kleine Stanze total verdellert hatte, weil ich sie zu nah am Rand durchgenudelt hatte. Glücklicherweise hat sie die Rolle nicht beschädigt - nach dem Entfernen und Zusammenbauen konnte ich weiterstanzen.

Gute und schlechte Stanzen: ich seh da keinen Unterschied. Nach mittlerweile mehr als 10 Jahren Erfahrung reichen die Finger einer Hand, um mangelhafte Stanzen aufzuzählen. Und das waren überwiegend "teure" Stanzen. Grundsätzlich gilt: je filigraner die Stanze, desto problematischer. Da hilft oft
1. mehrfach durch die BigShot nudeln
2. Sandwich vertikal "drehen" - also die stanzende Seite einmal nach unten, ein zweites Mal nach oben ... oder auch mehrfach
3. hilfreich ist auch, die Stanze nicht parallel zum Rand zu platzieren, sondern ein bisschen schräg, sodasss eine Ecke zuerst durch die Rolle geht.
Die Originalplatten sind so ausgefuchst, dass das Sandwich eigentlich für jede Stanze funktioniert - bitte auch immer die Anweisungen auf der Basisplatte beachten.
4. wenn das trotzdem nicht hilft: Sandwich MINIMAL verstärken (entweder durch käufliche SHIMS oder eine dünne Folie/ein Stück Kunststoff (altes Tischset o.ä.). Achtung: NIEMALS mit Gewalt durchnudeln! Ein gewisser Widerstand ist normal, aber niemals mit Gewalt das Sandwich durchdrücken - das kann die Maschine ruinieren.

Sizzix-Bürste: sorry, dafür hab ich auch noch keinen genialen Tipp gefunden. Man kann allerdings Wachspapier/Backpapier dazwischen legen, also: Stanze - Wachspapier - Papier, das man stanzen möchte. Dann geht das gestanzte Papier erstens besser raus und auch die Reste lassen sich etwas besser entfernen. Ganz ohne Handarbeit gehts aber oft nicht.

Kleber: Sprühkleber ist zwar perfekt - den sollte man allerdings nicht wirklich in Innenräumen verwenden, ganz abgesehen vom Umweltgedanken. Die beste Lösung: SEHR dünnes doppelseitiges Klebeband besorgen (gibts auch in A5/A4) und vor dem Stanzen aufkleben (Teppichklebeband ist viel zu dick!). Die Schwämmchen-Technik würde ich aber auch empfehlen.

Impressionpad + Gummiprägematte (Silicone Rubber) - für mich unverzichtbar. Ersteres ist auch hilfreich, wenn du Stanzen hast, die in einem Rutsch stanzen und falzen sollen. Letzteres ist wichtig beim Prägen - allerdings nur für einseitige Prägeplatten oder wenn du mit Stencils/Schablonen "prägen" willst. Für die üblichen Embossingfolder (die, die du zusammenklappen kannst) brauchst du aber beides nicht, da reichen die normalen Schneideplatten.

Übrigens: Glückwunsch zur BigShot - eine gute Entscheidung! Seinerzeit hab ich auch länger überlegt, welches Modell für mich das richtige ist; damals gabs allerdings bei weitem nicht die Auswahl wie heute. Ausschlaggebend für mich war letztendlich u.a., dass ich damit die dicken Stanzen von Sizzix verarbeiten konnte. Ist für mich auch heute immer noch die beste Wahl. Viel Spaß damit! :)


[Editiert am 24/6/2021 um 08:40 von serafeena]

Bastelmoewe - 24/6/2021 um 10:34

Ich bin völlig begeistert von den vielen hilfreichen Antworten! Vielen Dank euch allen!

Die Fischernetz Stanze habe ich gestern noch mal mit verschiedenem Papier probiert, jeweils dreimal durchgekurbelt und ich bin so sauer auf sie, dass ich sie wegwerfen könnte. Die Hälfte des Papiers ist nicht richtig gestanzt, in der Stanze scheinen die Reste wie Kleister zu kleben. Mist Ding Elendes.

Hatte heute bei Action mal nach Stanzen geguckt, online hatten sie echt schöne, vor Ort nur Ausschuß. Es gibt so tolle Stanzen, ich kann mich gar nicht daran satt sehen. Da kann man sich ja dran arm kaufen.
Wieviel Stanzen besitzt ihr mittlerweile?

Ich suche ja noch nach Stanzen, mit denen man kleine Geschenkpackungen machen kann, die aber auch in die Big Shot passen. Bisher nur größere gefunden die nicht passen oder eben welche die Mini-Geschenkpackungen ergeben, Wirklich mini. Habt ihr da einen Tipp?

serafeena: dann werde ich darauf achten nur die Stanzen einer Firma gleichzeitig zu stanzen.
Danke für deine ausführlichen Tipps, ich werde meine Papiere weiter testen.
Auch interessant der Tipp die Stanze zu drehen und auch mal nicht parallel zu stanzen. Probiere ich auf jeden Fall aus.
Nach Wachspapier schaue ich mal. Wäre für die Stanzen sinnvoll mit den vielen kleinen Löchern.
Beim Kauf des Sprühklebers war mir auch nicht ganz wohl, ich mag alles Sprühzeug in Dosen eigentlich nicht, aber die Bewertungen zu dem Artikel waren so gut, da bin ich schwach geworden, Probiere auf jeden Fall die Tupfmethode nochmal aus.#
Zum Prägen habe ich bisher nur die Embossingfolder, dann warte ich noch mit dem Kauf der Zusatzplatten.
Wenn du wüsstest wie lange ich für meine Entscheidung welche Stanzmaschine es werden soll gebraucht habe....

doro-patch: okay, auf die richtige Lage der Platten achte ich jetzt noch mehr, danke.
600 Sterne? Wie lange hast du dafür gebraucht?

sanne-brb: deine Klebemethode probiere ich auch mal aus.
Und ich sieze mal die Fischernetzstanze, vielleicht ist sie mir doch noch gewogen. Ɉ:

evamat: ich probiere all eure Tipps mal aus. Eure Erfahrungen sind so interessant zu lesen und macht richtig Lust mehr zu probieren.
Die Bürste ist meiner Meinung nach ein Fehlkauf. Schade, aber hake ich ab als Erfahrung.

Gitte: was ist denn nun wieder Chipboard? Danke für die Info was mit der Sizzix BigZ alles geht.

Gibt es irgendwo ein Lexikon für alle Fachbegriffe? Mir schwirrt der Kopf.

Stanzt ihr eigentlich Stoff? Und wenn ja wozu benutzt ihr das?

serafeena - 24/6/2021 um 13:23

@Bastelmoewe
"... wenn du wüsstest wie lange ich für meine Entscheidung welche Stanzmaschine es werden soll gebraucht habe...."
bestimmt nicht länger als ich selbst :lustig: ich tu mich mit solchen Entscheidung auch oft zu schwer

Wachspapier: teste mal mit beidseitig beschichtetem Backpapier - falls du sowas greifbar hast.

Apropos Zusatzplatten, das hab ich ganz vergessen: es gibt auch eine sog. Precision Base Plate (deutsch: Präzisions Basisplatte) - die ist eigentlich genau für dein Problem gedacht, sprich: für filigrane Stanzen. Wenn du viele davon hast, lohnt sich die Anschaffung - hier wird das ganz gut erklärt
https://www.youtube.com/watch?v=sQslAO-2Vug
Achtung: soll keine Werbung für SU sein, hab ich nur zur Erläuterung der Anwendung rausgesucht. YT ist übrigens eine sehr gute Quelle für alle möglichen Tipps zur Bigshot. Anmerkung: heute würde ich mir nur noch die "Chrome"-Version kaufen - im Video wird noch die ältere Version gezeigt.
Wichtig: die Dame im Video bezeichnet den filigranen Schmetterling als "thinlits" - war nicht ganz richtig ist. Denn die Rahmen daneben sind auch Thinlits - das ist nur ein Überbegriff für alle dünnen Stanzen (im Gegensatz zu dicken Stanzen wie z.B. die BigZ von Sizzix). Was sie meint - und das ist wichtig! - ist die Unterscheidung zwischen
a) Stanzen, die nur aus einer Art Rahmen bestehen und innen "leer" sind (z.B. Framelits)
b) und Stanzen, die flächig stanzen - wie der Schmetterling
Richtig ist: Stanzen unter a) solltest du NIE mit dieser Präzisionsplatte verwenden - tut der Stanze nicht gut.
Falls es bei euch irgendwo einen Scrapbookladen gibt, kannst du diese Platte dort vielleicht mal testen ... oder vielleicht bei einer Bastelfreundin? :wink:

Bürste: Fehlkauf? finde ich nicht ... ich hab sie auch. Sie verkürzt auf jeden Fall die Zeit, die du mit dem Rauspulen von Kleinteilen verbringst.

Chipboard? Ich antworte mal für Gitte24 - ist relativ dicker Karton, der sich aber ganz gut stanzen lässt, weil er eine geringere Dichte als normale Pappe hat. Nimmt man gerne für Stanzteile, die stabiler sein sollen als Papier. Je nach Stärke/Dicke wirds aber mit dünnen Stanzformen schwierig - eignet sich auch weniger für filigrane Motive, sondern eher für einfache geometrische Formen, Rahmen, Etiketten etc.

Stoff hab ich auch schon gestanzt - aber da der ohne klebenden Untergrund sofort ausfranzt, mach ich damit nicht viel. Dürfte auch je nach Stoffart unterschiedlich ausfallen. Auch hier gilt: ausprobieren.

Wieviele Stanzen ich besitze? Oje ... zuviele ... :lol: wenn's einen mal gepackt hat, kommt man kaum noch davon los. Hat schon ein bisschen Suchtcharakter. Aber diese Sucht ist wenigstens nur für den Geldbeutel gefährlich ;)

Stanzen für Geschenkpackungen - ich behaupte mal: für eine vernünftige Größe ist die normale Bigshot nicht ausgelegt ... mir sind die Stanzformen auch meist zu fipsig. Es gibt auch eine BigShot im XXL-Format, die dafür deutlich besser geeignet ist. Leider kostet die auch XXL und erst die Stanzformen dafür ... halleluja!
Meine Alternative: entweder in Teilen ausstanzen und zusammenkleben (was ganz gut funktioniert!)
Beispiel: https://www.sizzix.com/664447/sizzix-thinlits-die-set-2pk-box-occasion
Hier siehst du ganz gut, dass die Stanze einfach zweimal gestanzt und anschließend zur Box zusammengeklebt wird.

oder - was ich viel besser finde (da Maßarbeit): ganz ohne Bigshot selbst schneiden, falzen und zusammenkleben. Auch dafür gibts natürlich jede Menge Tools wie
- Gift box punch board (speziell für diesen Zweck)
- oder das Envelope punch board - beide von WRMK (We're Memory Keepers) - damit kannst du nicht nur Umschläge machen, sondern auch Boxen nach Maß.
YT ist voller toller Anleitungen - dafür reicht auch oft eine einfache Schneidemaschine und ein Falzbrett (letzteres finde ich persönlich sowieso unverzichtbar und nutze es auch oft)

Lexikon: ich meine, wir hätten hier auf der Elfe auch mal eine Art Glossar für solche Begriffe gehabt - finde leider zur Zeit nur ein äußerst reduziertes Scrapbooking-ABC ... oder das hier
https://www.bastel-elfe.de/modules.php?name=eBoard&file=viewthread&fid=2&tid=22838&page=1&orderdate=ASC
Ich will hier auch keine Links zu fremden Shops einstellen, daher: am besten mal selbst suchen nach:
scrapbook(ing) - begriffe - ABC etc.

oje, schon wieder ein halber Roman ... ich hoffe, es hilft dir ein bisschen weiter.

übrigens: wie sieht deine Fischernetz-Stanze eigentlich genau aus? Sehr filigran?

Gitte24 - 24/6/2021 um 14:14

Hallo Bastelmoewe, die Frage von dir an mich wurde ja nun schon von einer anderen Elfe beantwortet!
Aber es freut mich ,dass ich dir mit den anderen Fragen schon etwas helfen konnte.

LG

Brigitte

Bastelmoewe - 25/6/2021 um 13:08

Moin moin,

ich hatte gestern hier nur gelesen, aber zum Schreiben war ich zu müde.

Serafeena, du hast mich ja gestern getriggert mit deinem Tipp Punch Board. (das ist viel netter gemeint als es klingt, typisch norddeutsch). Ich habe mir direkt bei Yotube Videos dazu angesehen. Dabei fiel mir ein dass ich mir so ein Board in Miniformat mal gekauft habe. Direkt ausprobiert und Volltreffer, so macht Geschenkpackungen basteln Spaß und man kann soooo viel damit machen. Hatte das Board schon mal getestet und kam überhaupt nicht damit klar, Gestern nach den Anregungen aus dem Video ging es wie von selbst.
Habe es erst mal mit nicht so schönem Papier getestet und meine Prototypen sind nicht vorzeigbar (bis auf die eine von heute morgen), aber beim ausprobieren wurde mir klar wo ich was verbessern kann.
In meiner Kleinstadt gibt es leider keine Bastelläden, schon gar kein Scrapbookladen (wäre wohl auch mein finanzieller Untergang).
Beruhigend, dass auch bei euch die Sucht greift. Es gibt so schöne Stanzen, ich kann mich gar nicht daran satt sehen.
Die Fischerstanze ist sehr filigran, gefühlt eine Million kleiner Löcher. Auf dem Foto ist ein Drittel des Fischernetzes zu sehen.

Gestern habe ich die Fischernetz-Stanze mit 180g Papier getestet und viermal durchgejagt. Ergebnis war viel besser als bisher.

Lieben Dank für deine ausführliche Antwort, war wirklich hilfreich.

Gitte24: ihr helft mir super weiter, bin ganz begeistert.

Wenn ich herausfinde wie ich hier ein Foto enfügen kann dann zeige ich euch meine neue Geschenktasche.

serafeena - 25/6/2021 um 15:11


Zitat von Bastelmoewe, am 25/6/2021 um 13:08

Gestern habe ich die Fischernetz-Stanze mit 180g Papier getestet und viermal durchgejagt. Ergebnis war viel besser als bisher.

Na also - der Tag ist gerettet :thumbup:

getriggert: hab ich schon richtig verstanden - klingt für mich auch durchaus positiv. Noch besser, dass du schon so ein Punch Board im Bestand hast - man denkt manchmal einfach nicht an das Naheliegendste. Geht uns aber wohl allen so ;)

In meiner Umgebung gibts leider auch weit und breit keinen echten Scrapladen, aber ein paar echt nette Bastelfreundinnen (auch erst über die Elfe kennengelernt). Und durch diese Kontakte finden sich dann oft weitere Infos und Quellen. Vielleicht findet sich auch in deiner Nähe eine nette Elfe, wer weiß?


Zitat von Bastelmoewe, am 25/6/2021 um 13:08

Wenn ich herausfinde wie ich hier ein Foto enfügen kann dann zeige ich euch meine neue Geschenktasche.

Die Elfe selbst hat gar keinen Speicher für Fotos; dafür musst du einen externen Speicher nutzen. Empfohlen wird hier z.B. picr.de - bin selbst auch dort angemeldet und kann diese Adresse ebenfalls empfehlen.
Wie's geht, ist hier beschrieben:
https://www.bastel-elfe.de/modules.php?name=eBoard&file=viewthread&tid=77922
sieht komplizierter aus als es ist - nur zu.

Gitte24 - 25/6/2021 um 15:47

Hallo Bastelmoewe schalte bitte deine PM frei damit ich dir eine Nachricht schicken kann. :knuddel:

LG

Brigitte

Bastelmoewe - 4/7/2021 um 11:07

Mir ging es die letzten Tage gesundheitlich nicht so gut, daher keine Beiträge von mir.

Gitte, ich schaue gleich mal wo ich die PM freischalten kann.

Bezüglich Fotos werde ich den Hinweisen nachgehen und mich schlau machen, damit ich euch meine Werke auch zeigen kann.

Dieses Thema kommt von : Die Bastel-Elfe, das Bastelportal mit Ideen und einem Bastelforum.
https://www.bastel-elfe.de

URL dieser Webseite:
https://www.bastel-elfe.de/modules.php?name=eBoard&file=viewthread&fid=107&tid=186063