Thema: Transparente(r) Fensterstern(e) 29.3.2022

Forum: Bastelquatsch

Autor BmP18


BmP18 - 29/3/2022 um 19:23

Hallo Zusammen,

https://up.picr.de/43019636wp.jpg

für diesen Stern habe ich zwei quadratische Blätter Transparentpapier mit 10 cm Kantenlänge zuerst geknickt und dann eingeschnitten.
Dadurch ergibt sich die platte Variante von einem Stern, für den es zig Anleitungen im Internet und Bastelbüchern für die 3D-Variante gibt.
Mein Stern hat einen Durchmesser von 14 cm.

https://up.picr.de/43019637mq.jpg

Dieser Stern wird auch Davidstern genannt und aus einem gleichseitigem Dreieck gefaltet. Um ein gleichseitiges Dreieck (equilaterial triangel) aus einem Quadrat oder einem Blatt DIN A5 zu bekommen gibt es mehrere Möglichkeiten und viele Anleitungen beim Origami, in Büchern und dem Internet. Auf der deutschen Webseite (.de) der kjg-rules gibt es eine Anleitung für einen Adventskalender mit solchen Sternen. Oder man erstellt sich eine Schablone mit Winkelmesser und Stift. Mein Dreieck ist 9 cm hoch, aus einem 10 cm x 10 cm großen Quadrat geschnitten und ergibt einen Stern mit 5,5 cm Durchmesser.

https://up.picr.de/43019638sl.jpg

Dieser Stern besteht aus einfachen Drachen. Wenn allerdings diese Variante mit zehn oder wie ich häufig gesehen mit sechs Strahlen zusammen geklebt werden sollen, wird eine Schablone mit der entsprechenden Anzahl an Strahlen benötigt.
Durch Quadrate mit 10 cm Kantenlänge ergibt sich ein Durchmesser von 28 cm.

Die ersten Anleitungen für Sterne dieser Art, noch mit normalem Papier, sind nach meinem Kenntnisstand im Buch Sterne von Walter Sperling aus dem Jahr 1966 erschienen.
Ein zeitloses Buch nur mit schwarz-weiß Zeichnungen, keine Vorlagen, einzelne Schritte nur angedeutet. Bei diesem Buch muß man noch selbst handwerklich tätig werden, mit Lineal, Bleistift und Zirkel.
Wie zeitlos der Inhalt ist, ist an den vielen Anleitungen für die aufgeführten bzw. auf Grundlage der Sterne über fünfzig Jahre nach Erscheinen des Buches zu sehen.
Auch Armin Täubner hat einzelne Anleitung, neu aufgemacht, zusätzlich mit Vorlagen zum Kopieren in seinen Büchern übernommen.
Im Buch Sterne, Sterne, Weihnachtssterne von Walter Diem aus dem Jahr 1995 finden sich ebenfalls Spielereien auf den Grundlagen des Buches. Hier muß man ebenfalls noch selbst handwerklich tätig werden, da im Buch wenig Vorlagen vorhanden sind.
Da ich die Grundlagen des Technische Zeichnens und Berechnen von nötigen Maßen und Winkeln noch „zu Fuß“, also ohne Computer, gelernt habe, bereitet es mir kein Schwierigkeiten den Inhalt des Buches zu verstehen. Allerdings gebe ich zu, daß ich extrem Faul geworden bin und wenn vorhanden, doch lieber auf die Technik und Vorlagen zurückgreife.
Aus dem Stegreif könnte ich die Aufgaben nicht mehr lösen.

LG BmP
_________________________________________
Fotos und Motive sind von mir erstellt.

Bavaria - 30/3/2022 um 05:16

Auch die gefallen mir sehr gut!

sabkim - 30/3/2022 um 10:07

Ein wunderschöner Stern ist das.....Ich liebe Bunt.

Das mit den Anleitungen ist manchmal schwierig.Ich bastel seit den 70er Jahren und habe damals manche Vorlage nicht verstanden und mir dann einen eigenen Weg gesucht.
Heute liebe ich alte Vorlagen,weil ich kein PC Profi bin.Und mich mit technischen Begriffen schwer tue.

Früher hätte ich dir ein Auto auseinander genommen und wieder zusammen gesetzt und es würde laufen.
Heute geht das allesnur noch mit Studium und PC.

Heute gibt es soviel Maschien wo man schneiden prägen und und kann.Damit komme ich nicht klar.
Deshalb sitze ich manchmal da und tüfteln meine eigene Anleitung.

Das hält meinen Kopf jung!!!! :happy: :lol:

Dieses Thema kommt von : Die Bastel-Elfe, das Bastelportal mit Ideen und einem Bastelforum.
https://www.bastel-elfe.de

URL dieser Webseite:
https://www.bastel-elfe.de/modules.php?name=eBoard&file=viewthread&fid=3&tid=186349