Die Bastel-Elfe

Angebote

88680

Wer ist Online

Alle Mitglieder: 60.064
Registriert Heute: 0
Registriert Gestern: 1
Mitglied(er) online: 0
Gäste Online: 90


Bitte registrieren Sie sich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzen Sie den vollen Funktionsumfang dieser Seite.

Home » eBoard

Bastelforum

Sie sind nicht eingeloggt

Forumsübersicht » Kinder » wie bekommt man kinder trocken??? Nach unten

Best online live casino reviews.

« vorheriges  nächstes »
Aufsteigend sortieren Absteigend sortieren    print
Autor
Betreff: wie bekommt man kinder trocken???

Beiträge 689
Registriert: 16/3/2005
Status: Offline
Geschlecht: weiblich

smilies/10.jpg erstellt am: 13/4/2005 um 16:44   

halloo

ah hier hats doch bestimmt erfahrene mami's.
ich bräucht mal echt nen rat.

also unsere tochter kommt im herbst in kindergarten.
sie trägt noch windeln. sie begreift zwar dass
a-a in den topf gehöhrt. aber irgendjemand hat ihr nun gesagt, dass sie erst in die windel machen muss und dann auf den topf :heul:

wie habt ihr das geschafft eure kinder trocken zu bekommen ?

lg isi-isi :hasewinke:

Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen

Beiträge 63
Registriert: 7/2/2005
Status: Offline
Geschlecht: weiblich

red_folder.gif erstellt am: 13/4/2005 um 16:52   

Mach dir keinen zu großen Streß. Wenn es jetzt wärmer wird, dann einfach mal ohne Windel lassen, wenn ihr nirgends groß hingehen müßt. Das klappt bestimmt. Ich denke mal in 1 - 2 Wochen (wenn ihr dann angefangen habt damit) wird es einigermaßen gelingen. Würde aber warten, bis es jetzt wärmer ist.

Wir stehen auch vor diesem Schritt. Nur wird unser junger Mann erst Ende Februar 3 und wird frühestens im März 06 in den Kiga kommen (habe aber noch keine Zusage).

Liebe Grüße von
Bastel-Astrid

Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Antwort 1

smilies/3.jpg erstellt am: 13/4/2005 um 16:56   

Hallo isi-isi,

stand im Oktober vor dem gleichen Problem.
Ich habe ihr gesagt, dass sie erst in den Kindergarten kommt, wenn sie auf Toiletten gehen kann und keine Pampers mehr braucht. Und hab dann einfach die Pampers abgelassen. Als es das erste mal alles in die Buchse ging (sie war bis auf die Socken pläddernass) hab ich sie noch ausgezogen und erklärt, dass sie mir bescheid sagen muß, wenn sie Pipi muß.

Ich hab sie also neu angezogen und ca. 1 Std. später hatte ich das gleiche Problem. Madam war wieder bis auf die Socken nass. Und dann hab ich sie in die leere Badewanne gestellt und hab ihr gesagt, dass sie die Pipisachen nun selbst ausziehen soll. Ich möchte die nassen Sachen nicht anfassen. Sie war ziemlich entsetzt und halt lautstark protestiert, aber ihr blieb ja nix anderes übrig, als sich auszuziehen. Das Spielchen haben wir dann noch 3 x machen müssen und da ihr das von so unangenehm war, hat sie mir dann lieber bescheid gesagt. Sicher ging ab und zu noch ein Tröpfchen in die Hose, aber das ist ja nicht weiter schlimm.

Was du auf gar keinen Fall machen solltest, ist mit ihr schimpfen, wenn es mal nicht klappt.


Antwort 2

Beiträge 15174
Registriert: 17/1/2003
Status: Offline
Geschlecht: weiblich

red_folder.gif erstellt am: 13/4/2005 um 16:58   

also, meine ist zwar erst 2, aber sie hat nur noch unterwegs windeln! und nachts natürlich:)
ich hab vor einem jahr angefangen, mit 2 schlüpfern:)...dann merken sie , wenns nass ist!!!! am anfang hats natürlich gedauert, aber bald hat sie gemerkt, dass es nicht in die hose gehört!
da meine ein echter sauser ist, hatte ich keine chance sie auf dem topf zu halten:)

ich hab ihr dann als belohnung, wenns geklappt hat ein tic tac oder was anderes kleines zu naschen gegeben! da hat sie gemerkt, wenn sie auf dem topf bleibt, dann geht es auch mal rein:):):)

und nun klappt es ganz gut, meistens zumindest:):):):)

kati :hasewinke:

http://www.katrinskreativeck.de
http://katikreativ.blogspot.com/


verpatet mit Wilderengel, Bastelfeti, samsi

Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Antwort 3

Beiträge 17
Registriert: 12/1/2005
Status: Offline

red_folder.gif erstellt am: 13/4/2005 um 16:59   

Hallo isi-isi

Wir haben mit Alexia auch erst so ein halbes Jahr vorm KiGa angefangen zu "Üben".

Wir haben die Easy-Up Pants genommen. Und sind immer wieder mit ihr aufs Töpfchen. Das hat ihr aber nicht so gefallen, da haben wir einen Toi-Aufsatz genommen und hocker davor. Das hat sie besser angenommen. So konnten wir so lange die Windel nicht zu nass war immer wie ein Höschen benutzen. Hab dann immer mal wieder nachgefragt ob sie aufs Klo muss. Wenn nicht war Ok. So ging es eigentlich ganz gut. Ohne druck.
Kurz vorm KiGa hat dann "alles" geklappt.

Wünsche Euch viel Erfolg :happy:

Viel Grüße

Petra

Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Antwort 4

Beiträge 15174
Registriert: 17/1/2003
Status: Offline
Geschlecht: weiblich

red_folder.gif erstellt am: 13/4/2005 um 17:01   

also, das wichtigste ist da echt geduld:)...keinen druck aufs kind ausüben, dass es muss!!!!!!!!
sie kapiern das schnell!!!!!!!
einfach windel ab und dann wirste seh, das klappt:)

kati :hasewinke:

http://www.katrinskreativeck.de
http://katikreativ.blogspot.com/


verpatet mit Wilderengel, Bastelfeti, samsi

Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Antwort 5

Beiträge 396
Registriert: 4/1/2005
Status: Offline
Geschlecht: weiblich

red_folder.gif erstellt am: 13/4/2005 um 17:49   

Hallo, http://www.mainzelahr.de/smile/winkend/wave011.gif

unser Zweitgeborener ist im März 2 geworden und ich werde ihn den kommenden Sommer über im Garten immer ohne Windeln laufen lassen (ich hoffe, das Wetter spielt mit... http://www.mainzelahr.de/smile/froehlich/augen60.gif).
Dazu steht dann etwas abseits noch ein Töpfchen, für die ersten Male und - wenn fortgeschritten - falls er's mal nicht mehr zur Toilette schafft.
Und dann hoffe ich, dass Rouven im Herbst trocken ist.
Bei seinem Bruder (im Febr. geboren) hat es seinerzeit jedenfalls hervorragend geklappt. Er brauchte seit jenem Herbst selbst nachts gleich keine Windeln mehr. Prima!
Bleibt abzuwarten, ob die Aktion bei dem Kleinen genauso fruchtet.

Liebe Grüsse
Andruscha http://www.mainzelahr.de/smile/winkend/wink.gif

Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Antwort 6

Beiträge 122
Registriert: 24/2/2003
Status: Offline

red_folder.gif erstellt am: 13/4/2005 um 18:08   

Eine Freundin hat mir erzählt, dass es bei ihrer Kleinen ganz super geklappt hat mit Hilfe des Buches "Der Zauberer Windelfutsch". Da ist auch so ne kleine Stabpuppe dabei. Da werden auf spielerische Weise die Windeln "weggezaubert". Das Buch kriegst Du überall (Weltbild, amazon...).

:lustig:

Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Antwort 7

Beiträge 684
Registriert: 3/11/2004
Status: Offline
Geschlecht: weiblich

red_folder.gif erstellt am: 14/4/2005 um 14:06   

Hallo isi isi, :winke:

beim Sauberwerden kommt es auf jeden Fall auf einen geregelten Tagesablauf an.
Ich habe bei meinen beiden Kindern schon sehr früh mit dem weglassen der Windeln begonnen.
Mit 9 Monaten können sie ja schon sitzen.
Also kamen sie immer vor und nach jeder Mahlzeit auf das Töpfchen. Das habe ich auch vor dem Spazierengehen und nach dem wiederkommen, sowie vor und nach dem Schlafen so gehandhabt.
Mein sohn war mit 1 Jahr bereits am Tag trocken und mit 1 1/2 Jahren auch nachts.
Bei der Tochter hat das etwas länger gedauert.
Sie war mit 1 1/2 am Tag und mit 2 Jahren entlich auch nachts trocken.

Aber wichtig ist auf jeden Fall, das der Gang zur Toilette zu einem festen Ritual wird.

So lernen es bei uns die Kinder ja auch in der Kinderkrippe. Dort hin können sie schon mit 1 Jahr gehen. Und in Ausnahmefällen auch schon viel früher.

Viel Erfolg beim Trockenwerden wünsche ich euch.

LG Silke

________________________________________
An manchen Tagen geht alles schief,
aber dafür klappt an anderen gar nichts.

Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Antwort 8

Beiträge 62
Registriert: 6/1/2005
Status: Offline

red_folder.gif erstellt am: 14/4/2005 um 14:45   

Hallo

Also nachdem ich so ein paar Schilderungen durchgelesen hab, beineide ich ein paar. Julian ist jetzt 3 1/2 und nun endlich (!!!) tagsüber trocken. Ohne Windel aus dem HAus traue ich mich allerdings nicht, werds dann aber jetzt bei wärmeren Wetter mal versuchen.
Julian war in der Beziehung recht hartnäckig, letzten Sommer hab ich eben gehofft dass er sauber wird und ihm eben im Garten keine Windel angezogen. Auf den Topf ist er aber nicht, sondern hat alles die Beine runterlaufen lassen und wegen dem "AA", das hat er oft solange verdrückt bis es total hart und dick war.
Anfang dieses Jahres wars mir dann zu blöd und er hat einfach tagsüber keine Windel mehr bekommen, und wenn ich ihn 10mal am Tag umziehen musste, nach knapp 2 Wochen wars geschafft.
Obwohl ich es seit seinem 2. Geb. ca. so gemacht habe wie Silke, also immer auf den Topf setzen, nach dem Aufstehen, nach dem Essen, usw. nur reingemacht hat er fast nie.
Heute denke ich mal dass es für ihn einfach noch nicht an der Zeit war.
Aber da wir schon beim Thema sind :lol: -
wie macht Ihr das nachts und bei Ausflügen? (hab letztens auf der Autobahn auf dem Seitenstreifen eine Mutter gesehen, die ihr Kind über die "Stange" gehalten hat ...)
Abends geht er nochmal auf Klo und muss auch, aber die Windel ist morgens pitschnass. Kann ihn ja nicht einfach das Bett durchnässen lassen, Moltonauflagen helfen da wohl auch nimmer viel.

Gruß
Sabrina

<A HREF="http://www.diva-store.de" target="_blank">
<img width="450" height="90" SRC="http://www.sijuna.de/diva13.gif" BORDER="0"></A>

Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Antwort 9

Beiträge 107
Registriert: 1/2/2004
Status: Offline
Geschlecht: weiblich

red_folder.gif erstellt am: 14/4/2005 um 14:53   

Hallo isi-isi!
Also, mein Sohn ist zwar schon 13 Jahre alt, aber trotzdem weiß ich noch wie das damals war.
Er war ca. 2 1/2 Jahre alt und wollte nicht aufs Töpfchen. Da habe ich einen "Aufsatz" für die Toilette gekauft, das ist so ein Ring der unter die Brille geklemmt wird.(Ich weiß nicht wie die Dinger heißen). Das fand er schon besser. Trotzdem muß man viiiiel Geduld haben und vor allem keinen Druck auf das Kind ausüben. Und viiiiel loben, wenn alles geklappt hat. Mit fast drei Jahren hat mein Sohn von den einen auf den anderen Tag gesagt, dass er mal müsse. Und von da an war er sauber - Tag und Nacht!!!

Besonders schlimm finde ich den Druck von außen auf uns Mütter, besonders von den eigenen Müttern und Schwiegermüttern: du warst aber mit 12 Monaten sauber...
Laß dir nur nicht einreden, dass du eine schlechte Mutter bist, wenn es bei deinem Kind länger dauert. Das ist alles Quatsch.
Viel Ausdauer und Freude
und LG
Tina :hasewinke:[Bearbeitet am: 14/4/2005 von kreativ-tina]

Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Antwort 10

Beiträge 5
Registriert: 21/8/2004
Status: Offline

red_folder.gif erstellt am: 18/4/2005 um 23:29   

Hallo isi-isi

Mein jüngster Sohn wird nächste Woche 4 und hat immer noch Windeln!
Er wehrt sich wehement gegen Unterhöschen. Wenn ich sie ihm anziehe schreit er die ganze Nachbarschaft zusammen. Hat er sie an und ich dann nicht aufpasse, vergeht keine Minute und er zieht sich selber wieder Windeln an. Oder er bleibt aus Protest stundenlang auf dem Topf sitzen und erklärt es käme was.
Er ist davon überzeugt, dass er Windeln braucht und es stört ihn auch überhaupt nicht, wenn die Windeln übervoll sind.

Heute habe ich ihm Jeans, die er nicht selber öffnen kann über die Höschen angezogen. Kein einziges mal hat er in die Hosen gemacht. Ich habe ihn regelmässig gefragt und zur Toilette geschickt. Auch wenn er am Morgen aufsteht, istim Normalfall die Windel trocken.
Ich bin mir Sicher, dass er es kann! Er muss noch lernen, dass es ohne Windelpacket viel angnehmer ist.
Ich denke, dass auch er es sobald es wärmer ist schafft!
Als Baby war er ganz anders!! So ca. die ersten 3-4 Monate hatte er oft auf dem Wickeltisch und nur selten mit Windeln, Stuhlgang.

Mein grösserer Sohn war auch erst mit 4 trocken am Tag aber dann auch gleich in der Nacht. Bei ihm war es sehr ähnlich nur hat er nicht so einen Dickkopf wie der Kleine und kam nicht auf die Idee sich selber wieder Windeln anzuziehen wenn ich es nicht merke!

Liebe Grüsse und viel Erfolg

Attila007

<a href="http://www.bastelwelt.ch">www.bastelwelt.ch</a>

Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Antwort 11

Beiträge 442
Registriert: 3/9/2004
Status: Offline
Geschlecht: weiblich

red_folder.gif erstellt am: 19/4/2005 um 19:42   

Hallo isi-isi
Meine Beiden (8 1/2 und 4 1/2) habe ich nie an den "Topf" gewöhnt.
Sie sind immer auf die normale Toilette gegangen, am Anfang mit einem Sitzverkleinerer für Kinder und lange Zeit mit einem kleinen Hocker , damit sie beim Sitzen "Bodenkontakt" hatten.
Irgendwann hat es auch geklappt. Du solltest keinen Druck ausüben, und die jetzt kommenden wärmeren Zeiten sind ideal um die Windel wegzulassen.

Viel Erfolg, ClaBo :knuddel:

Um klar zu sehen, genügt manchmal ein Wechsel der Blickrichtung.

Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Antwort 12

Beiträge 13
Registriert: 19/4/2005
Status: Offline

smilies/smile1.gif erstellt am: 21/4/2005 um 20:19   

Hallo,

mach Dir nur kein Streß. Muß sie denn trocken sein um in die Kiga zu kommen. Also bei uns hab ich schon damals beim Großen ( ist jetzt 5 1/2 Jahre her) von der Kiga die Antwort bekommen, " ...wir haben uns verpflichtet Kinder ab 3 Jahre zu nehmen und da können wir nicht von aus gehen das sie trocken sind" .Fand ich damals echt ne super Sache. Gerade weil mein Sohnemann absolut nicht wollte, der hat sie stocksteif gemacht, selbst die Oma´s ( das kann ja gar nicht sein , das der Junge nicht....) haben es nicht geschafft. Aber siehe da, die Aufregung vorher war ganz umsonst, kurz vor seinen 3.Geburtstag ist der kleine Herr von ganz alleine drauf gekommen das es auch ohne Pampers geht. :lustig:
Also nur die Ruhe bewahren....
Und unser Kleiner war dafür noch mal so schnell. Der ist damals im Sommer 2 geworden und mit dem Großen draußen immer fleißig zum Baum pinkeln gegangen. Im Spätsommer , es wurde ja nun wieder kälter und Kleiner Mann hatte wieder Hosen an. Da dachte er sich wohl .... Hose = Pampers , also wieder rein damit. Aber da hab ich durchgehalten und nach ein paar nassen Tagen war auch das überstanden. Denn ich wußte ja von meiner Freundin, (ihre Tochter ist ein Jahr älter) packst Du dem Kind wieder ne Pampers um , kannst Du auf den nächsten Sommer warten. So war es bei Ihr.
Also war unser Kleiner mit zwei Jahren Tags über trocken , doch Nachts hat er dafür viel länger bebraucht ( er war dann 4 und es klappte dann auch Nachts) als sein Bruder der mit drei grad so trocken war, aber Nachts schnell nach gezogen hat.
Jedes Kind hat da sein eigenen Rhytmus , nutz den kommenden Sommer aus. Das klappt bestimmt.

LG Anne :rain

Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Antwort 13

Beiträge 4
Registriert: 10/4/2005
Status: Offline

red_folder.gif erstellt am: 23/4/2005 um 19:11   


Zitat:
Obwohl ich es seit seinem 2. Geb. ca. so gemacht habe wie Silke, also immer auf den Topf setzen, nach dem Aufstehen, nach dem Essen, usw. nur reingemacht hat er fast nie.
Heute denke ich mal dass es für ihn einfach noch nicht an der Zeit war.
Aber da wir schon beim Thema sind :lol: -
wie macht Ihr das nachts und bei Ausflügen? (hab letztens auf der Autobahn auf dem Seitenstreifen eine Mutter gesehen, die ihr Kind über die "Stange" gehalten hat ...)
Abends geht er nochmal auf Klo und muss auch, aber die Windel ist morgens pitschnass. Kann ihn ja nicht einfach das Bett durchnässen lassen, Moltonauflagen helfen da wohl auch nimmer viel.

Gruß
Sabrina

Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Antwort 14

Beiträge 4
Registriert: 10/4/2005
Status: Offline

red_folder.gif erstellt am: 23/4/2005 um 19:23   

Hallo,
hoppla, das hat ja gleich mal nicht geklappt mit dem Antworten. Aber Jetzt...

Ich bin völliger Neuling in diesem Forum, habe vier Kinder und mit Trockenwerden reichlich Erfahrung.

Sabrina, dein Beitrag hat mich besonders angesprochen. Kinder sind nun einmal unterschiedlich und manchmal hat´s mich schon gefuchst, wie manche Leute reagieren, wenn ein Kind einfach nicht sauber werden will.
Mein Sohn (3. Kind) hat auch lange, lange Windeln gebraucht. Tagsüber war er zwar bis zum Kindergarten die meiste Zeit trocken, aber nachts....


Zitat:
Obwohl ich es seit seinem 2. Geb. ca. so gemacht habe wie Silke, also immer auf den Topf setzen, nach dem Aufstehen, nach dem Essen, usw. nur reingemacht hat er fast nie.
Heute denke ich mal dass es für ihn einfach noch nicht an der Zeit war.
...Abends geht er nochmal auf Klo und muss auch, aber die Windel ist morgens pitschnass. Kann ihn ja nicht einfach das Bett durchnässen lassen, Moltonauflagen helfen da wohl auch nimmer viel.


Falls er weiterhin ins Bett macht, nicht beunruhigen. Vor dem 5. Geburtstag wird auch kein Arzt was unternehmen, denn bis dahin gilt nächtliches Einnässen als absolut normal. Danach kann man Verschiedenes ausprobieren. Da ich nie Lust hatte, mich von einer Klingelhose nachts aufwecken zu lassen, habe ich meinen Sohn spätabends nochmal auf´s Klo gesetzt und oft hat er dann bis morgens durchgehalten.
Unsere Jüngste ist auch erst mit knapp 5 nachts trocken geworden und sie war auch diejenige, die noch mit Windeln in den Kiga kam. War kein Problem, da sie nie Aa, sondern immer nur Pipi ´reingemacht hat. Nach einem Vierteljahr war die Sache erledigt.

Birgit

Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Antwort 15

Beiträge 285
Registriert: 26/3/2005
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Antwort 16

Beiträge 2
Registriert: 16/4/2005
Status: Offline

red_folder.gif erstellt am: 22/5/2005 um 10:56   

Hallo,

also Muriel ist nun auch schon fast 29 Monate alt und hin und wieder hat sie die Phasen,da geht sie nur auf Toilette.

Mir wurde als Muriel klein war gesagt, ich solle sie immer wieder aufs Töpfchen setzen habe ich auch gemacht und das Ergebnis (trotz singen und spielen wärend dessen) hat meine kleine eine Töpfchen und Toilettenphobie :heul:

Sie ist sehr eigen und sehr reinlich, dann habe ich sie immer ohne Pampers laufen lassen und immer wenn sie beim spielen vergass, das sie muss und eine Pfütze hinterliess schrie sie wie irre und wollte dann auch nicht mehr nackich laufen :heul:

Vor einigen Monaten fing sie an, den Stuhlgang anzuhalten, so lange bis sie Koliken bekam. Als ich den Arzt frage, sagte er nur, das es ein Schritt zum Trockenwerden sei und ich sie machen lassen soll. Gesagt getan und ratet mal was geschah als sie mit ihrem Papa in der Wanne war? :heul: :heul: Sie hatte Koliken und Papa liess ihr warmes Wasser über den Bauch laufen und naja da schwamm dann was dunkles in der Wanne.

Ich hörte nur ein schreien, ich dachte die Kleine hätte sich was gebrochen aufgeschlagen oder sonst was, so hat sie geweint. Als ich in Bad kam, standen beide vor der Wanne und Muriel schaute mich an und sagte "Mamaaaaa a-aaaa in wanne macht" ich sagte ihr das es nicht schlimm sei und sie demnächst einfach auf Toilette gehen soll und das man das ja erst noch lernen muss. Darauf sie " mamaaaa pipie auch wanne" :lustig:

Naja danach hatten wir eine Töpfchen,Toiletten und Wannenphobie :heul: :angry: :heul:

Aber mit Tinitsfarbtabletten haben wir es dann geschaft die Wanne wieder irre interessant zu machen und Gross macht sie nun auch zu 90% auf der Toilette,ich muss mich dann immer vor ihr auf einem Hocker setzen und Papa neben ihr hocken und die Hand halten :lustig: :lustig:

Und das hat sie alles von sich aus gemacht, ich habe bei Muriel gemerkt das ich auf Omas lieber nicht höre und auch darauf achte, dass sie Muriel so weit wie möglich mit diesem Thema nicht unter druck setzen. Was ich gemacht habe ich KanDo gekauft und überall verteilt,damit wenn sie wo zu besuch ist, ihr Frosch auch da ist :lustig:

Ich denke der Sommer wird den Rest regeln.

Sorry ist etwas lang geworden,

liebe Grüsse Tanja

Geniesse jeden Tag als wäre es Dein letzter Tag auf Erden.

Profil anzeigen E-mail senden Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Antwort 17

Beiträge 14
Registriert: 9/6/2005
Status: Offline

smilies/sad.gif erstellt am: 10/6/2005 um 12:41   

Hallo,
Ich habe deinen Beitrag heute gelsen, da ich erst neu bin.

Mach am besten gar nichts, und warte ab, sie sagen es von ganz allein.
Ich habe den Fehler gemacht, und versucht meinen Sohn vor dem Kindergarten zu annimieren, das es auf die Toilette geht. Das resultat war, das er im zweiten Kindergarten Jahr mit 4 1/2 Jahre trocken wurde, von ganz alleine.
Meine Tochter ist jetzt drei, sie kommt auch im Sommer in die KIGA. Auch sie trägt noch Pampers, und ich lasse sie auch, bis sie von alleine kommt, denn aus Fehlern lernt man bekanntlich ja.#

beste Grüße

Jutta

Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Antwort 18

Beiträge 5
Registriert: 16/3/2005
Status: Offline

red_folder.gif erstellt am: 1/7/2005 um 10:42   

Hallo,

also mal ganz im ernst, ich bin echt ein bisschen erschrocken als ich laß:
"Mach am besten garnichts, warte bis es von alleine sagt ich will keine Windel mehr, und das mit 4 1/2 Jahren!!!!!!!!!!!!"
Ist es einfach nur Fauelheit oder woran liegt es?

Ich bin noch keine Mama, weiss auch nicht wie es mir mal ergehen wird, aber mir wäre das echt peinlich!
Ich denke es hat viel mit Bequemlichkeit zu tun, eine Windel um tun ist nicht so zeit intensiv wie das beibringen mit dem WC!

Nicht nur das die Windelpakete sau teuer sind, wär mir auch echt zu blöd, einem 4 1/2 Jährigem Kind noch ne Windel zu wechseln.

So das musste ich echt mal los werden

Gruß Ivi

Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Antwort 19

Beiträge 7184
Registriert: 19/1/2003
Status: Offline
Geschlecht: weiblich

red_folder.gif erstellt am: 1/7/2005 um 10:48   

Mein Kleiner ist 15 Monate. Ab und an hat es schon geklappt mit dem Töpfchen, aber halt wirklich nur ab und an.
Ich habe neulich sogar gelesen, dass Kinder im Durchschnitt mit 3 Jahren trocken werden. Die Bestätigung von vielen Hebammen, das Kind nicht zu drängen, habe ich bekommen.

Und ich glaube nicht, dass das was mit Faulheit zu tun hat. Das wickelt dauert sicher länger, als das Kind aufs Töpfchen zu setzten.

Es ist nun mal so, dass Kinder unterschiedlich sind. Eins läuft zeitig, ein anders kriegt früh Zähnchen, das nächste ist zeitig trocken. Aber stressen werde ich mein Kind deshalb ganz sicher nicht.

LG, blondchen

<a href="http://blondchen.2page.de/" target="_blank"><img width="411" height="92" src="http://www.2page.de/userdaten/03128148/bilder/banner/blondchen3.gif" alt=""></a>

Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Antwort 20

Beiträge 689
Registriert: 16/3/2005
Status: Offline
Geschlecht: weiblich

smilies/kiss_3.gif erstellt am: 6/7/2005 um 21:06   

hallo
herzlichen dank
für die vielen antworten und tips.
also mittlerweile ist sie 3 und wir üben jetz auch täglich. uff seit 2 tagen läuft sie tagsüber den ganzen tag ohne windel, das funktioniert bis jetz auch toll. nachts hat sie ne windel an.
aber ...wenn wir versuchen sie um ca 21 uhr ins bett zu tun, dann dauert es meist noch ne stunde oder zwei bis sie dann wirklich schläft. weil in diesen zwei stunden, will sie ständig auf den topf, weil sie meint sie müsse jetz.
es kommt da eigendlich nichts. hmmmmm.
nur die zeit die vergeht dann und irgendwann ist fast mitternacht.

sollte man das nun ignorieren oder trotzdem mit ihr auf n topf gehen auch wenn nix kommt und sie meint sie müsse jetzt?
ich glaube das es nur zeitschinung ist um nicht ins bett zu gehen.
aber das problem ist dann auch, wie weiss ich dann obs mal wirklich so ist dass sie muss oder nur so tut um nicht ins bett zu gehen??

gar nicht sooo einfach das ganze.

lg isi

<a href="http://www.repage2.de/member/stampsartist" target="_blank"><img width="468" height="60" src="http://www.repage2.de/memberdata/stampsartist/1_468x60.gif" border="0" alt=""></a>

Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Antwort 21

Beiträge 1914
Registriert: 21/5/2005
Status: Offline
Geschlecht: weiblich

smilies/kiss_3.gif erstellt am: 18/7/2005 um 18:18   

Hallo Isi,
also, ich kann auch ein Liedchen davon singen. Meine Tochter, die jetzt 5 ist, machte, wie sie 3 war, auch noch keine Anstalten, mal Bescheid zu sagen, das sie mußte. Und da der Sommer auch so Bescheiden war, und wir in der Wohnung fast nur Teppich haben, mochte ich ihr auch nicht einfach die Windel ausziehen. Konnte auch meine Mutter/Schwiegermutter nicht um Rat fragen, weil die Beiden nicht mehr leben. Dann kam sie in den Kindergarten, und da hieß es dann am 2. Tag: Also, hier im Kindergarten haben die Kinder aber keine Windel mehr an. Gut, sie haben sie ihr dann ausgezogen, wir haben mit gezogen, und siehe da, innerhalb von 3 Tagen war sie dann pisch-trocken. Nur mit dem Stuhl hat das überhaupt nicht geklappt. Das ging immer voll in die Hose. Die Erzieherin hat dann damals immer gesagt, wir sollten bloß Geduld haben, irgendwann klappt das schon. Aber, es klappte nicht, und wir haben uns nachher echt Sorgen gemacht. Sie wurde 4, und es änderte sich gar nichts. Der Kinderarzt hat dann gesagt, es wäre überhaupt nicht schlimm, aber wir könnten das ja mal versuchen, das sie einfach mal 3 Tage ein Abführzäpfchen bekommt. Haben wir gemacht, sie ging dabei aufs Klo, aber wie die 3 Tage vorbei waren, kam es wieder voll in die Hose. Dann habe ich ihr wieder erklärt, sie müsse ja nun auch mal das Große ins Klo machen, ich würde ihr auch eine Geschichte vorlesen, (haben wir aber auch schon früher immer mal gemacht, da war es aber immer so, sobald sie vom Klo war, hat sie in die Hose gemacht, und nachher hat sie auch im Kindergarten nicht mehr groß in die Hose gemacht, sondern immer ca. 1/2 Std. nach dem sie zu Hause war.) dann kam es das sie immer anfing zu weinen, und sie wolle spielen, sie hat das dann richtig als Strafe angesehen. Und dann habe ich ihr halt erklärt, das, wenn sie auf Klo war, sie dann ja auch gleich spielen könnte. Habe mich also dann mit ihr aufs Klo gesetzt, fein auf einen Stuhl davor, und habe ihr Bücher vorgelesen, die sie selbst aussuchen konnte. Und siehe da, mit einemal klappte es dann auch, und mit 4 1/2 war das Problem endlich vorbei. Ja, und dann hat sie aber Nachts auch noch in die Windel gemacht. Mal gar nicht, mal ganz viel. Und das habe ich ihr dann auch mit fast 4 3/4 nochmal erklärt, das ich ihr nun keine Windel mehr anziehe, und wenn sie nun in die Hose pischt, ihr ganzes Bett nass wird. Weil, sie konnte es ja, sie ist ja hin und wieder auch nachts aufs Klo gegangen, war eben nur zu faul. Und siehe da, es klappte sofort. Nur jetzt vor ca. 14 Tagen, ist ihr mal morgens ein Malör passiert, und da hat sie sich ganz doll erschrocken. Und da habe ich ihr dann erklärt, daß das ja mal passieren kann, es auch gar nicht schlimm ist, wenn sie das jetzt nicht jede Nacht macht. Und bis jetzt ist es auch noch nicht wieder passiert.
Ja, und nun kommt mein Sohn Mitte August in den Kindergarten, und da machen wir es jetzt, das er halt einfach die Windel ausbekommen hat, und von Tag zu Tag wird es besser. Geht natürlich auch mal in die Hose, aber man kann ja auch keine Wunder erwarten. Aber, ich habe die Erfahrung jetzt gemacht, das man einfach irgendwann die Windel weg lassen soll, dann immer wieder mit denen aufs Klo gehen, und die auch immer noch mal dran erinnern, damit die es am Anfang halt nicht immer nur vergessen.

Ja, und abends muß Malte auch grundsätzlich immer noch ein paar Mal auf die Toilette, auch wenn er die Windel schon an hat, kann auch sein, daß das Zeit schinden ist, aber ich gehe dann auch jedes Mal mit ihm, weil ich denke, wenn ich dann nicht mit ihm gehe, und er dann wirklich muß, versteht er es nicht... Ich denke, da muß man dann einfach durch, auch wenn es echt nervt. Das war auch die ersten Male, wie meine Tochter Nachts aufs Klo mußte, da mußte ich dann auch immer mit hoch, ihr das Licht an machen, und sie wieder ins Bett bringen. Da war sie oft auch total quakig, weil sie aus dem Tiefschlaf kam, aber jetzt macht sie es in der Regel auch alleine. Ja, und zum Auto fahren und Unterwegs sein, da hat mein Sohn auch keine Windel an. Ich habe dann immer eine Wechselgarnitur und ein Handtuch mit, falls was passiert, und frage ihn immer noch mal, ob er muß. Ja, und wenn er dann muß, rechts ran, und dann ist das halt so. Zum Glück mußten wir in letzter Zeit nicht lange auf die Autobahn. Aber selbst dann kann man ja, wenn der Hinweis für den nächsten Rastplatz kommt, entweder nur fragen, oder das Kind eben einfach auf die Toilette setzen. Ich weiß, das meine Mutter bei meinen Schwestern früher immer ein Töpfchen mit hatte, und dann wurderechts ran gefahren und die konnten im Kofferraum aufs Tööfchen gehen. Nur, meine Eltern fuhren damals einen Käfer, und meine eine Schwester fand es dann so toll, vorne im Kofferraum auf dem Töpfchen zu sitzen, das sie ständig mußte. Aber meine haben das Töpfchen übersprungen, weil sie ja gleich im Kindergarten auch auf die Toilette ging, und er das dann auch bei ihr gesehen hat. Aber die Sitzverkleinerer habe ich bei Beiden bzw. gehabt.

So, hoffe, ich konnte Dir damit helfen, auch wenn es sehr viel Text ist....
L.G. Katja

Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Antwort 22
« vorheriges  nächstes »      print
Forumsübersicht » Kinder » wie bekommt man kinder trocken??? Nach oben


mxBoard 2.3., © 2011-2016 by pragmaMx.org

Play best casino slots at this site https://onlineslots.money/.

Suchen


Login

heutige Geburstage

Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag Folgende Mitglieder haben heute Geburtstag:
  • chiccobayer: 54 Jahre

Werbung