Die Bastel-Elfe

Angebote

Blob Paint

Wer ist Online

Alle Mitglieder: 60.071
Registriert Heute: 1
Registriert Gestern: 0
Mitglied(er) online: 2
Gäste Online: 63


Bitte registrieren Sie sich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzen Sie den vollen Funktionsumfang dieser Seite.

Home » eBoard

Best online live casino reviews.

« vorheriges  nächstes »
Aufsteigend sortieren Absteigend sortieren    print
Autor
Betreff: Arme Abformen

Beiträge 2
Registriert: 18/5/2020
Status: Offline
Geschlecht: männlich

red_folder.gif erstellt am: 18/5/2020 um 17:55 New 

Moinmoin,

ich müsste für eine Skulptur meine beiden Arme inkls. Hände abformen. Die Abformmassen welche man im Baumarkt kauft ist ja nicht gerade günstig...

irgender eine Idee was welches Material da verwendet wird, so dass ich es als Rohmaterial kaufen kann oder eine Alternative?

Grüsse und besten Dank

Totem

Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen

Beiträge 191
Registriert: 10/12/2019
Status: Offline
Geschlecht: männlich

red_folder.gif erstellt am: 18/5/2020 um 20:12 New 

Wie sieht es mit vorstellen aus?

Zum Abformen habe ich immer Gips (oder teure Gipsbinden) genommen. Dafür muß die Haut aber sehr sehr gut und ich meine sehr sehr gut mit Creme oder Vaseline eingeschmiert werden. Gips wird beim Aushärten warm und ist daher nicht jedermanns Sache. Dieses sollte auch immer im Beisein eine zweiten Person geschehen. Da Arm und Hand Überschneidungen haben, muss der Abdruck zweigeteilt werden. Dieses Negativ kann dann mit verschieden Materialien, wie Gips, gefüllt werden. Im Netz nennt sich dieses "Gießform herstellen". Eine weitere Möglichkeit wäre teure Silikonmilch.

Im Netz gibt es noch eine Methode mit Paketklebeband. Sie ist aber nicht sehr genau und aus meiner Sicht gefährlich, erst recht wenn sie alleine angewendet wird!

LG BmP18

Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Antwort 1

Beiträge 240
Registriert: 29/4/2020
Status: Offline
Geschlecht: weiblich

red_folder.gif erstellt am: 19/5/2020 um 09:57 New 

Hey :greets:
Willkommen im Forum :happy:
Wär cool wenn Du Dich kurz vorstellen würdest - bezw. hallo sagen reicht eigentlich auch schon, aber ein kleiner Vorstellungsthread zeugt einfach von Anstand.
Es werden Dir dann wesentlich mehr Leute wesentlich lieber helfen :happy:
Der passende Ort dafür ist hier: Neu hier

So.
Kommt draufan wie top die Qualität sein muss und wie sehr Du noch nachbearbeiten willst.
Budgetvariante: ich würde Hände und Arme getrennt abformen.
Die Hände mit einem Alginat oder einer andern speziellen Abformmasse, die reisst Dir dann auch nicht die Fingernägel raus :lol:
Da reicht ein Eimerchen voll.

Die Arme würde ich mit Haushaltsfolie einwickeln und dann ein paar Schichten Paketklebeband drumherum. Das wird so stabil, dass Du es aufschneiden kannst, ohne dass es die Form verliert.
Danach klebst Du die Hälften zusammen und buddelst sie in einem tiefen Eimer mit Sand ein, schön nach und nach die Giessmasse mit der Du die Plastik machen willst reingiessen, abwechselnd mit Sand drumherum auffüllen. So wird nichts zerdrückt.
Kostet wenig und funktioniert erprobtermassen sehr gut.

Hände und Arme mit eingearbeitetem Draht verbinden, nachbessern (musst Du ja eh), fertig.

Bei so grossen Plastiken empfiehlt es sich, mit Hohlräumen oder wirklich qualitativ gutem Material zu arbeiten.
Nichts ist so teuer wie billiges Werkzeug :happy:

Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Antwort 2

Beiträge 5490
Registriert: 23/9/2008
Status: Offline
Geschlecht: weiblich

red_folder.gif erstellt am: 19/5/2020 um 16:34 New 


Zitat von Das Stempelchen, am 19/5/2020 um 09:57
Hey :greets:
Willkommen im Forum :happy:

Bei so grossen Plastiken empfiehlt es sich, mit Hohlräumen oder wirklich qualitativ gutem Material zu arbeiten.
Nichts ist so teuer wie billiges Werkzeug :happy:


oh ja da gebe ich dir recht,
wer billig käuft - käuft oft !!!!
sagten schon meine Vorfahren :lol:
mit lieben Grüßen hellerlittle



Wenn nichts anderes vermerkt ist alles gebastelt, fotografiert und geschrieben sowie eingestellt von mir!

Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Antwort 3

Beiträge 2
Registriert: 18/5/2020
Status: Offline
Geschlecht: männlich

red_folder.gif erstellt am: 19/5/2020 um 18:58 New 

Ja danke erstmal für die Antworten, was denkt ihr welche menge an Alginat würde ich benötigen pro Arm? So wie ich sehe werden die kleinsten sets (evtl. für eine Baby Handabdruck?) mit etwa 200 g angeboten, reicht 1 KG für 1 Arm? Und zu allerletzt irgendwelche Tipps Markenbereffend?

Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Antwort 4

Beiträge 301
Registriert: 15/8/2012
Status: Offline
Geschlecht: weiblich

red_folder.gif erstellt am: 19/5/2020 um 23:05 New 

Wenn du deine Arme komplett abformen willst, dann brauchst Du erstmal ein Gefäß wo der ganz reinpaßt. Füll das mit Wasser und steck den Arm so rein wie Du ihn abformen willst. Danach kannst Du nachmessen wieviel Liter noch im Gefäß sind. Das ist dann das Volumen das Du mit dem Alginat (oder anderen Abformmassen) ausfüllen mußt. Eigentlich müßte das angegeben sein bei den Packungen.

Es gibt z. Teil Handabformsets die sind in Eimern drin. Und der ist gleichzeitig auch das Gefäß zum Abformen. Die die ich gesehen haben sind mit 500 gr. (für 3D) - die mit Handabdruck haben vielleicht nur 200 gr. weil ein Abdruck in der Fläche viel weniger braucht.
Diese Eimer sehen mir von der Größe her aus wie ein Joghurteimer und der hat in der Regel ein Liter Inhalt. Das reicht auch für eine Baby-/Kinderhand. Du wirst also für einen ganzen Erwachsenenarm viel mehr wie 1 kg brauchen. Welche Marke gut ist kenne ich mich nicht aus.

P.S. Schade das Du dich noch nicht vorgestellt hast.



[Editiert am 19/5/2020 um 23:07 von doro-patch]

Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Antwort 5

Beiträge 191
Registriert: 10/12/2019
Status: Offline
Geschlecht: männlich

red_folder.gif erstellt am: 21/5/2020 um 19:01 New 

Bei mir stellt sich die Frage, ob die Arme und Hände nur ab geformt werden sollen oder ob eine “1 : 1 Kopie“ entstehen soll.
Beim Abformen wird nur ein Mantel der Gliedmaße mit Hohlraum erstellt. Wenn dieses z. B. mit in Stücken geschnittenen Gipsbinden oder pastösem Gips erfolgt, kann man zu mindest erkennen, daß es Arme und Hände sein sollen. Es ist auch relativ schnell gemacht, die Abbinde- und Aushärte-Zeit sowie die Wärmeentwicklung ist relativ gering und somit auch der Material-, Zeit- und Platzbedarf.
Wenn es dagegen eine richtig gute Plastik bzw. Skulptur sein soll, wird es um einiges aufwendiger. Da ist es mit bloßem Abformen in 1 - 4 h nicht getan.
Das Stempelchen und doro-patch haben da bereits sinnvolle Hinweise, wie das Gewicht und Größe der Plastik, geplante Hohlräume, Volumenmessung durch Wasser, Stützmaterial, wie Sand für die Gießform oder Draht für die Stabilität der Plastik oder Zweiteilung der Gießform gegeben.
Nicht jedes Abformmaterial ist z. B. auch für jede Gießmasse geeignet. Überspitzt gesagt, soll die Plastik aus Kuchenteig oder Bronze erstellt werden, muß die Gießform feuerfest sein. Wenn die Plastik aus Ton oder Gießkeramik entstehen soll, wird ein Brennofen benötigt.
Bei beidem ist zudem auf die Überlappung bzw. der Überschneidung bei Armen und Händen zu achten.
Daher wäre es ganz nett sich zumindest auch mal vorzustellen und evtl. über PN zu arbeiten. So würde ich die Methode mit dem Paketklebeband und Plastikfolie z. B. hier nicht öffentlich beschreiben, da auch Kinder mitlesen und damit Blödsinn machen könnten.
Das wäre aus meiner Sicht so, als ob ich einem Kleinkind ohne Aufsicht ein Fachbuch oder Messer geben würde.
Die Empfehlung mit dem Wasser ist zum Messen des Volumens notwendig, um die Gießmasse für eine Plastik ohne Hohlraum zu erhalten, nicht zum Ermitteln für die Masse zum Abformen.
Wenn ich mich recht entsinne, können Alginate auch pastös verarbeitet werden.
Plastiken in der Größe selbst habe ich aber noch nicht erstellt.
Sollte es nur eine Plastik sein, kann theoretisch auch mit Stein, Porenbeton, Ton bzw. andere Modliermasse, Salzteig u. a. gearbeitet werden, je nach Geldbeutel, Platz, Zeit, Ausdauer oder künstlerischer Fertigkeit. Dadurch entfällt das Abformen.
Ganz extrem wäre ein 3D-Scanner und anschließenden 3D-Drucker. Der könnte sogar Bronze, Kupfer, Beton oder Schokolade verarbeiten.
Weiter Materialien zum Gießen oder Formen wären z. B. Kunstharz, Kaltporzellan, Resin, Sägemehlteig oder Sandteig mit denen ich aber noch nicht gearbeitet habe.

LG BmP

Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Antwort 6

Beiträge 8081
Registriert: 1/8/2009
Status: Offline
Geschlecht: weiblich

red_folder.gif erstellt am: 4/6/2020 um 16:12 New 

meine Tochter holt sich immer die Gipsbinden und Modelliergips um mit den Kindern Körperteile nachzuformen.
Dieses sind Hohlkörper ( wie BmP18 gut erklärt hat) und niocht komplett gefüllt.

Das klapp normalerweise immer sehr gut. So hat sie auch den Babybauch nachgebildet.

Wichtig istnur, wie schon erwähnt, vorab gut einkremen.

Motiv von mir selbst gefertigt und fotografiert!
Es ist toll bei den Elfen zu sein.


Oma von Elfine und
verbandelt mit Pekinese und Fichtelmaus

Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Antwort 7
« vorheriges  nächstes »      print
Forumsübersicht » Fragen über Werkzeuge, Maschinen und Techniken » Arme Abformen Nach oben


mxBoard 2.3., © 2011-2016 by pragmaMx.org

Play best casino slots at this site https://onlineslots.money/.

Suchen


Login

heutige Geburstage

Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag Folgende Mitglieder haben heute Geburtstag:
  • Angeldust75: 45 Jahre

Werbung